Deutsche Wanderjugend


Tipp des Monats

Der Januar-Tipp 2017

Fire and Ice (Feuer und Eis) - ein Bewegungsspiel für die kalte Jahreszeit!

Ein bewegungsreiches Actionspiel, bei dem versucht wird, das Feuer der gegnerischen Manschaft mit Schneebällen zu löschen.

Gruppengröße: ab 10 Personen
Alter: ab ca. 8 Jahren
Spielort: schneebedeckte Wiese am Waldrand oder auf offenem Feld
Material pro Team:

  •         10 große Holzscheite
  •         Anzündhilfe (kleineres Holz, Reißig, Birkenrinde,...)
  •         eine Schachtel Streichhölzer
  •         eine Zeitung/ Karton


Vorbereitung
Bevor das Spiel starten kann, müssen die Gruppenleiter_innen das Spielfeld markieren. Das Spielfeld wird in zwei Teile eingeteilt. Wichtig ist, das die Mittellinie deutlich erkennbar ist. Zudem gibt es in jedem Feld eine "fire zone", die nur vom Feuerwächter oder der Feuerwächterin betreten werden darf. Alle anderen Mitspieler dürfen die "fire zone" nicht betreten.




Die Teilnehmenden werden in zwei gleichgroße Mannschaften aufgeteilt. Jede Mannschaft bestimmt eine_n Feuerwächter_in. Der_die Feuerwächter_in hat die Aufgabe, das Feuer aufzubauen, es zu entfachen und während dem Spiel ist die wichtigste Aufgabe, das Feuer in Gang zu halten. Dazu kann es manchmal nötig sein, Schnee aus dem Feuer zu entfernen, die Schneebälle abzuwehren und das Feuer wenn nötig wieder aufpäppelt. Je nach Alter der Teilnehmenden ist es sinnvoll, dass ein_e Betreuer_in den Part des_der Feuerwächter_in übernimmt.
Während der oder die Feuerwächter_in das Feuer aufbaut und entfacht können die anderen Gruppenmitglieder zusätzliches Holz sammeln (WICHTIG: Totholz!!), die Mannschaft organisieren und eine Strategie austüffteln, wie sie das Feuer der anderen Mannschaft am besten mit Schneebällen bewerfen und dadurch löschen können.
Für diese Aufgaben bekommen die Mannschaften 15 Minuten Vorbereitungszeit.

Spielverlauf
Wenn die 15 Minuten Vorbereitungszeit rum sind, geht das Spiel los. Beide Mannschaften dürfen nun in das Spielfeld der anderen laufen und versuchen, das Feuer mit Schneebällen zu bewerfen, dass das es erstickt wird und aufhört zu brennen.
Schneebälle dürfen nur im eigenen Spielfeld gemacht werden und müssen fallen gelassen werden, sobald man im gegnerischen Spielfeld gefangen wurde. Ist man gefangen, muss man in das eigene Spielfeld zurück kehren und einen neuen Versuch starten.
Wenn eines der beiden Feuer nicht mehr brennt, also wenn keine Flammen mehr zu sehen sind, ist das Spiel zu Ende.
Gewonnen hat die Mannschaft, die als erstes das Feuer der gegnerischen Mannschaft erstickt hat.

Varianten
Für ältere Kinder und Jugendliche, kann man das Spiel etwas erschweren, in dem man ihnen am Anfang des Spiels nur eine gewisse Anzahl an Streichhölzern zur Verfügung stellt. Dadurch müssen sie das Feuer gut vorbereiten, weil sie nicht endlos viele Versuche haben, um es zu entfachen.
Außerdem kann man das Fangen erschweren, in dem die Schneebälle aus der Hand geschlagen werden müssen. Es reicht also nicht, wenn man von einem oder einer gegnerischen Spieler_in gefangen wird.





« zurück


Copyright © 2006 | Deutsche Wanderjugend | All Rights reserved | Impressum