Deutsche Wanderjugend


Erlebnisberichte & Fotos

Outdoorkids im Landkreis Limburg

Outdoorkids 2.0 – Abenteuer für kleine Entdecker
Vom 10 – 14. April 2012 in Dronburg-Frickhofen

Gemeinsam mit dem Jugendbildungswerk Limburg-Weilburg veranstaltete die Deutsche Wanderjugend Landesverband Hessen vom 10.-14. April 2012 im Jugendhaus Dornburg eine Frühjahrsakademie für Kinder unter dem Motto: „Outdoorkids 2.0– Abenteuer für junge Entdecker“.

15 Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren beschäftigten sich fünf Tage lang intensiv mit und in der Natur.
Am Dienstag stand, neben einem ausgiebigen Kennenlernen, eine erste Kontaktaufnahme mit der Natur in Form von Naturerfahrungsspielen auf dem Programm.
Der Mittwochvormittag war der Pflanzenkunde gewidmet. Zunächst schwärmten die Kinder in Kleingruppen aus, um bislang unbekannte Pflanzen zu sammeln. Diese wurden anschließend mit Hilfe zahlreicher Bücher bestimmt und jedes Kind fertigte einen Pflanzensteckbrief an. Die selbst bestimmten Pflanzen sollten die Gruppe während der nächsten Tage begleiten und immer wieder entdeckt und erkannt werden.
Nach dem Mittagsessen ging es weiter mit dem Thema Orientierung. Nach ein wenig spielerischer Theorie zu verschiedenen Orientierungshilfen, lernten die Kinder die künstliche Orientierungshilfe „Kompass“ kennen und konnten dem Umgang bei einer Kompassrallye erproben. Erstaunlich schnell konnten auch die Kleinen den Kompass bedienen und navigierten sich zielsicher durch den Dornburger Wald. Nach der Rallye wurde das Thema Orientierung weiter vertieft und die Gruppe beschäftigte sich ausgiebig mit dem Thema Karte. Zunächst wurden in Kleingruppen Schätze versteckt und Schatzkarten gezeichnet. Diese wurden getauscht und die Kleingruppen machten sich auf zur Schatzsuche. Anschließend wurde gemeinsam besprochen, welche Angaben für eine gute Orientierung mittels Karte notwendig sind und topografische Wanderkarten studiert. Auch die Wanderstrecke für den kommenden Tag wurde in Augenschein genommen

Am Mittwoch ging es auf Wandertour. Jedes Kind war mit einem kopierten Kartenausschnitt mit eingezeichnetem Weg ausgestattet. Auch die Bestimmungsbücher und ein Wanderer-Mittagsschmaus durften in den Rucksäcken nicht fehlen. Ohne Murren und Knurren wurde die 12 km lange Strecke zurück gelegt. Unterwegs wurden zahlreiche bekannte Pflanzen wieder entdeckt und bisher unbekannte bestimmt. Auch die Orientierungskenntnisse wurden im Gehen vertieft. Wo sind Norden, Süden, Osten? Anhand des Sonnenstandes konnten die Kinder die Himmelsrichtungen bestimmen. Anfangs wurde mit dem Kompass gegenkontrolliert, später konnten sich alle auf ihr Wissen verlassen. Die kurze Pause in der Eisdiele erfrischte die müden Füße und spornte alle für den Endspurt an. Zufrieden und stolz kam die Gruppe nach 12 km wieder am Jugendhaus an und alle waren stolz, denn so ein großes Stück waren die meisten noch nicht gelaufen. Die Fotos der Wanderung und der letzten Tage wurden am Abend bei einem „Foto-Kino“ gemeinsam bestaunt.

„Draußen sein und sich zu helfen wissen“ war das Thema des vorletzten Tages. Nach einer gemeinsamen Überleg-Runde, was im Notfall wichtig ist, wurden in zwei Kleingruppen Notfallunterkünfte im Wald errichtet. Neben dem Spaß am gemeinsamen Bauen lernten die Kinder hier die Auswahl eines geeigneten Standpunktes, das Sich-Orientieren an Wetterseiten und die Verwendung vorhandener Materialien im Wald. Nach dem Mittagessen wurden der richtige Notruf und das Verhalten bei Gewitter besprochen und gespielt. Anschließend lernte die Gruppe, wie man sicher Feuer macht und konnte dies beim Abendessen mit Stockbrot und Feuerwürstchen gleich anwenden.

Am Samstag stand, neben der „Hausräumung“, die feierliche Urkunden- und Abzeichenverleihung auf dem Programm. Nach vier Tagen Natur, forschen und entdecken, spielen und lernen stand nun die letzte Aufgabe auf dem Plan: Jedes Kind sollte den Gästen eine Sache vorstellen: Eine Blume, den Kompass oder wie man richtig Lagerfeuer macht. Bereits am Vortag wurden die Themen verteilt und alleine oder zu zweit hatten sich alle etwas überlegt. Aufgeregt wurde erzählt, gezeigt und vorgeführt und alle haben ihre Sache wirklich gut gemacht. Voller Stolz durften alle am Ende ihre Abzeichen und Urkunden entgegen.

Christine Kohlhaas, Bildungsreferentin der Jugendbildungswerk Limburg-Weilburg
Hannah Böhnisch, Bildungsreferentin der Deutschen Wanderjugend Landesverband Hessen


« zurück


Copyright © 2006 | Deutsche Wanderjugend | All Rights reserved | Impressum